Interview mit Staatssekretärin Claudia Plakolm: „Die Jungen dürfen nicht die Dummen sein“

Claudia Plakolm (ÖVP) spricht im VN-Interview über Wertschätzung für junge Menschen, den niederschwelligen Ausbau psychosozialer Betreuung und eine mögliche Leerstandsabgabe.

Wien Sie ist erst eine knappe Woche im Amt, ihr Büro am Wiener Ballhausplatz hat sie dennoch schon etwas umgestaltet. An der Wand hängen Bilder, darunter steht eine blaue Posaune: Ein Hinweis auf ihre Mitgliedschaft in der Ortsmusik des 4000-Einwohner-Dorfes, in dem sie aufgewachsen ist und das von ihrem Vater als Bürgermeister geführt wird. Die Oberösterreicherin Claudia Plakolm (27) ist Obfrau der Jungen Volkspartei, war seit November 2017 Abgeordnete zum Nationalrat und kam nun bei der Regierungsumbildung zum Zug: Als neue Staatssekretärin im Bundeskanzleramt übernimmt die ehemalige Jugend-Sprecherin im Parlament die Jugend-Agenden in der Regierung.

„Interview mit Staatssekretärin Claudia Plakolm: „Die Jungen dürfen nicht die Dummen sein““ weiterlesen

Olga Mikutina: Perfektionistin mit Leib und Seele

Die Eiskunstläuferin Olga Mikutina blickt der Saison entgegen. Neue Aufgaben warten.

Feldkirch Olga Mikutina zieht ihre Kreise auf dem Eis. Immer und immer wieder. Sie springt zum Takt der Musik, dreht ihre Pirouetten, spult ihr neues Programm runter und holt sich zwischendurch Anweisungen bei Trainerin Elena Romanova ab. Während der Trainingseinheiten ist die Feldkircher Vorarlberghalle ganz ihre. Dabei musste sich die 18-jährige Feldkircherin nach körperlichen Beschwerden im Sommer für längere Zeit schonen – nun steht ihr ein intensives Trainingsprogramm vor dem Start der neuen Saison bevor.

„Olga Mikutina: Perfektionistin mit Leib und Seele“ weiterlesen

Vorarlbergerin des Tages: Journalistin ganz akribisch

Die Journalistin Alexandra Wachter (32) wurde vor wenigen Wochen mit dem Robert-Hochner-Preis ausgezeichnet, unter anderem für ihre „faktenbasierte“ Arbeit.

Wien, Bludenz Wenn man Alexandra Wachter nach ihren Kindheitserinnerungen aus ihrer Zeit in Bludenz fragt, antwortet sie sofort mit kulinarischen Spezialitäten aus Vorarlberg: „Intensiv war immer der Geruch von der Suchard-Fabrik, meine Großeltern wohnten direkt darüber. Und wir haben oft Diezano getrunken.“ Dazu hatte die Tochter einer Mexikanerin und eines Vorarlbergers einige Zeit, sie wohnte zwar in Tirol, war aber regelmäßig bei der Verwandtschaft in Vorarlberg auf Besuch.

„Vorarlbergerin des Tages: Journalistin ganz akribisch“ weiterlesen

Vorarlberger des Tages: Titelhamster und gute Seele

Masseur Martin Maier durfte die wohl meisten Titel mit den Handballern feiern.

Hard Wenn man Martin Maier die Frage stellt, wie viele Spiele der Harder Handballer er bereits verpasst hat, zögert er kurz und sagt: „Naja, drei oder vier werden es schon gewesen sein. Wenn ich einmal krank war zum Beispiel.“ Und drei bis vier Spiele sind wirklich nicht so viele, auf 29 Jahre gerechnet. Seit 1992 schon ist der 50-Jährige nämlich Teil der ersten Mannschaft, damals spielte man noch in der württembergischen Landesliga. Auf den Aufstieg in die 2. Liga folgte dann 1998 der Zenit: die Teilnahme an der höchsten Spielklasse Österreichs. Und Martin Maier war (fast) immer mit dabei: als Mannschaftsmasseur und gute Seele.

„Vorarlberger des Tages: Titelhamster und gute Seele“ weiterlesen

Interview: „Die NBA bleibt auf jeden Fall das Ziel“

VN-Interview. Luka Brajkovic (22), Basketballer. Power Forward und Center bei den Davidson Wildcats in den Vereinigten Staaten.

Feldkirch Nachwuchs-Basketballer Luka Brajkovic hat ein hartes Trainingscamp in Serbien hinter sich. Seine dortige Arbeit war ganz auf eine hoffentlich erfolgreiche vierte Saison im College-Basketball der USA ausgerichtet. Das große Ziel des Feldkirchers: Der NBA-Draft im kommenden Jahr. Vor seiner Rückreise in die Staaten stand der 22-jährige Spieler bei den Davidson Wildcats Rede und Antwort.

„Interview: „Die NBA bleibt auf jeden Fall das Ziel““ weiterlesen