Der testende Zivildiener – Covid intensiv.

Man würde damit „dem Land“ etwas zurückgeben, hat man mir gesagt. Diese Zeit würde man nie vergessen, hat man mir gesagt. Und vor allem: Danach sei man “endlich” frei, hat man mir gesagt. All das trifft jetzt tatsächlich irgendwie zu.
Ich habe meinen Zivildienst beim Roten Kreuz abgeleistet. Während einer Pandemie. Ein Text über (fast) neun Monate an der Covid-Front.

„Der testende Zivildiener – Covid intensiv.“ weiterlesen

Vorarlberger Gemeindewahlen 2020: Gesamtergebnis

Vergangene Woche fanden in Vorarlberg die Gemeindevertretungs- und Bürgermeister*innen-Wahlen statt.
In Ermangelung an eines vom Land Vorarlberg errechneten Wahl-Ergebnisses habe ich deswegen selbst ein bisschen Hand angelegt, die angetretenen Listen so gut wie möglich und nach bestem Wissen und Gewissen den Parteien zugeordnet und daraus dieses Gesamtresultat errechnet.
Zwei kleine Hinweise: Bürgerlisten bzw. Einheitslisten sind meist ÖVP-nahe, deswegen gibts in der Tabelle auch noch das zusammengerechnete Ergebnis. Und die Wahlen in Gemeinden, in denen keine Wahlvorschläge eingebracht wurden, sind natürlich nicht enthalten – Deswegen kann man aus diesen Zahlen auch auf keine Wahlbeteiligung für das gesamte Bundesland schließen, laut der Landesregierung lag diese bei 53,4%.

Die von mir getroffene Einteilung ist in diesem Excel-File zu finden: Download (28 kb).

Wie ist das also wirklich, mit der Jugend und Partys?

party-header

Am Dienstag habe ich auf meinem Twitter-Account einen kurzen Thread über das Sozialleben von Jugendlichen während der Covid-19-Pandemie geschrieben und dabei unter anderem in den Raum gestellt, die jüngere Generation wäre vielleicht von der Politik vergessen worden.
Dies löste eine breite Diskussion darüber aus, ob wir wirklich so eingeschränkt seien und ob wir uns überhaupt über unsere Situation aufregen dürften, während andere Menschen in Österreich und auf der ganzen Welt von anderen Problemen betroffen sind. In diesem Post möchte ich kurz meine Sichtweise auf das Thema darstellen.

„Wie ist das also wirklich, mit der Jugend und Partys?“ weiterlesen

Die “Corona-Matura”: Es war dann doch alles ein bisschen besonders

Ein paar Daten und Fakten: 4280 nach dem ersten Tag in der Volksschule, 2817 Tage nach dem ersten Tag am Gymnasium, 1354 Tage nach dem ersten Tag an der Oberstufe, 262 Tage nach dem Eintritt in die achte Klasse, 194 Tage nach dem Maturaball und 73 Tage nach dem Beginn der Schulschließungen war es endlich soweit: Die Matura stand vor der Tür. Und es sollte eine ganz besondere Edition werden. “Corona-Matura” halt. Davon möchte ich in diesem Blog-Eintrag erzählen. Außerdem gibt es meine Einschätzung zum Vorwurf, die Matura in diesem Jahr sei eh nur “verschenkt” worden. Und ich schreibe auch von Aspekten meiner Kommunikation, die vielleicht nicht so geil waren.

„Die “Corona-Matura”: Es war dann doch alles ein bisschen besonders“ weiterlesen