Zum Benefizspiel zwischen dem Vollbad FC Götzis und dem Cashpoint SCR Altach fanden am Mittwoch, dem 30. August 2017, über 700 Zuseher/innen den Weg ins Stadion Mösle.

Die Spieler des Vollbad FC Götzis konnten sich mit den Bun- desligaprofis aus der Nachbargemeinde messen. Nachdem das Ergebnis in der ersten Halbzeit noch moderat mit 0:1 ausfiel, gab das Altacher Team im zweiten Durchgang ordentlich Gas und spätestens nach der Einwechslung der neun Altacher „Eurofighter“ fielen die Tore am Fließband. Leider vergab die Götzner Elf die große Chance auf den Ehrentreffer, als kurz vor dem Ende ein Foulelfmeter nicht verwertet werden konnte. Am Ende waren die zehn Gegen- treffer aber Nebensache, denn im Mittelpunkt stand der soziale Zweck der Veranstaltung. Die Eintrittsgelder sowie die freiwilligen Spenden wurden zu Gunsten der Lebenshilfe Vorarlberg gespendet. Dabei gilt es auch noch zu erwähnen, dass das Schiedsrichtertrio Daniel Bode, Santino Schreiner und Jakob Rigger sich ebenfalls in den Dienst der Sache stellte und auf seine Gage verzichtete. Christoph Marte hat- te in diesem Spiel seinen letzten Auftritt mit dem Götzner Dress. Nach über zwanzig Jahren beim Vollbad FC Götzis sowie 220 Einsätzen in der ersten Mannschaft beendete er seine Karriere vor der einmaligen Kulisse im Stadion Mösle. Die Moderation der sehr gelungenen Veranstaltung über- nahm der jüngste Platzsprecher des Landes. Der 15-jährige Maxi Werner aus Feldkirch begleitete das Spiel wie immer sehr professionell und stand auch in den anschließenden Interviews mit den beiden Trainern Klaus Schmidt, Altach, und Antonio Milovanovic, Götzis „seinen Mann“. Während und nach dem Spiel sorgte das ausgezeichnet organisierte Gastroteam mit großem Einsatz für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

 

Dieser Bericht erschien zuerst am 7. September 2017 im Gemeindeblatt von Götzis, Hohenems, Altach, Koblach und Mäder. Er ist weiterhin abrufbar, zu lesen auf Seite 6.